Fußball

Aktuelles

Wild West Fussball beim TVC

von Michael Jung

Kosta Apentaros nimmt Maß: sein Freistoß in der 55. Minute leitete das 4:3 ein!

So., 23.04. / TVC - VfR GroßGerau II 6:6 (3:3)
In einer verrückten Partie sicherte sich der Turnverein in der vierten Minute der Nachspielzeit einen Punkt: das 6:6 durch Timo Wittmann setzte den Schlussstrich unter turbulente 90 Minuten.

Die Gäste aus Groß-Gerau erwiesen sich als spielstarker Kontrahent, den ersten Stich setzten jedoch die kämpferischen Crumstädter: Daniel Conrad schaltete nach Vorarbeit von Kosta Apentaros und einem Pfostenschuss von Simon Lüer am schnellsten und besorgte - gewohnt humorlos - das 1:0 (10.). Bezeichnend für die offene Begegnung führte ein leichter Ballverlust am eigenen 16er nur vier Minuten später zum Ausgleich, Nicola Marciano reihte sich als erster von insgesamt sechs VfR'lern in die Torschützenliste ein (14.). Mit einem Doppelschlag gingen die nun stärker agierenden Kreisstädter sogar mit 1:3 in Front (29. Salvatore Aiuto / 34. Daniel Rodrigo). Apentaros per Schuss aus der zweiten Reihe (36.) sowie Christopher Schulze mit einer sehenswerten Direktabnahme nach einem Freistoß von Sven Kalinowski sorgten quasi mit dem Pausenpfiff für den 3:3 Ausgleich. Durchatmen.

Die zweite Hälfte bot von der Torfolge eine exakte Kopie der ersten 45 Minuten: erneut nach einem Freistoss gab ein VfR Verteidiger der Kugel die entscheidende Richtungsänderung zum vielumjubelten 4:3 für die Gastgeber (55.). Vorab boten sich der TV Offensive bereits einige gute Einschussmöglichkeiten. Doch die "Zweite" des VfR hatte, auch weil Crumstadt es nach der Führung nicht schaffte die Spielkontrolle bei zu behalten, passende Antworten parat: in nur 15 Minuten drehten die Männer von Coach Marijo Vidakovic das Spiel mit drei Treffern auf 4:6, die Partie schien damit entschieden. Besonders weil der TVC Standardsituationen nicht entscheidend verteidigt bekam und ein unglückliches Eigentor von Philipp Heyl schlucken musste.

Eine starke Schlussoffensive, der Glaube an den erneuten Ausgleich sowie die nötige Portion Glück führten dann doch noch zum Punktgewinn: der eingewechselte Muhammet Is sorgte für den Anschluss (80.), eher ein langer Schlag von Keeper Alex Hess den Weg zu Wittmann fand, welcher Gäste Keeper Ismet Pasali ein sechstes und letztes Mal überwinden konnte. Aus Sicht der Heim-Elf einerseits verdient, da man sich zu keinem Zeitpunkt aufgab und wohl eine der intensivsten Leistungen der Saison abrufen musste - andererseits auch glücklich, hätte man sich über einen Freistosspfiff für Gross Gerau kurz vor dem 6:6 sicher nicht beschweren dürfen.

Statistiken/Aufstellungen TVC - VfR Groß-Gerau II bei fussball.de
Bericht auf fupa.net (abalog zum Bericht aus dem Echo)
Wahl zum Spieler des Spiels auf fupa.net


So., 23.04. / TVC II - SF Bischofsheim 1:5 (1:4)
Zahlreiche kurzfristige Absagen auf Grund von Urlaub, Krankheit und sonstigen Missgeschicken zwangen Coach Lino Rizzi zu einem massiven Umbau seiner Elf beim Heimspiel gegen die Sportfreunde. Der noch für die A-Jugend aktive Jonas Neukirchner kam so zu seinem Startelfdebut, die Routiniers Moritz Fuchs, Marco Buch und Henning Scheuch - alle bereits bei den alten Herren aktiv - nahmen zunächst auf der Bank Platz und halfen dankenswerter Weise aus.

Trotz einer engagierten Leistung war gegen den Tabellen-2. aus Bischofsheim an diesem Sonntag nichts zu holen, bereits zur Pause lagen die Männer um Kapitän Toni Vladimirov mit 1:4 in Rückstand - Mohammet Is hatte zum zwischenzeitlichen 1:3 verkürzt (35.). In der zweiten Hälfte lies man dann nur noch einen Strafstoß zu, welcher zum 1:5 Endstand führte (80.).

Statistiken/Aufstellungen TVC II - SF Bischofsheim bei fussball.de

Di., 11.04. / SKG Walldorf II - TVC II 5:5 (3:2)
Bei D-Liga Schlusslicht Walldorf II reichte es für die zweite Mannschaft im Nachholspiel nur zu einem 5:5. Crumstadts Trainer Lino Rizzi zeigte sich von der ersten 45 Minuten seiner Elf "sehr enttäuscht": auf schwierigem Hartplatz Geläuf kam man nicht in die Zweikämpfe, zudem wurde zu oft mit langen Bällen statt einem Spiel in die Breite agiert. Trotzdem kam man nach einem frühen 0:2 Rückstand durch Ettore Iacusso (13.) und Thilo Lange (23.) zurück ins Spiel, der dritte saubere Abschluss der SKG sorgte jedoch für die 3:2 Pausenführung der Gastgeber.

Deutlich verbessert zeigten sich die Crumstädter Akteure in der zweiten Hälfte. Bemängelt werden musste jedoch erneut die Chancenverwertung, so dass laut Rizzi "sechs bin neun klare oder 100%ige Chancen" nicht verwertet werden konnten. Walldorf hingegen nutzte seine Chancen und zog bis zur 61. Minute auf 5:3 davon. Muhammet Is in der 80. Minute sowie Theo Friedrich mit einem fulminanten Distanzschuss (90. + 1) sorgten schließlich doch noch für den einfachen Punktgewinn.

Statistiken/Aufstellungen SKG Walldorf II - TVC II bei fussball.de

Zurück