Fußball

Aktuelles

Überzeugende Leistung im Spitzenspiel

von Michael Jung

Alles hört auf den Chef! Nach dem 6:1 gegen die SKG Walldorf spricht Coach Dirk Schätzler zum Team

Mit 6:1 (3:1) behielten die Aktiven auch beim Topspiel gegen die SKG Walldorf die Oberhand. Theo Friedrich, Gaetano Lucente (2), Hossein Hosseini, Peter Schneider und Hamed Askari sorgten für die Tore des TVC. Die Zweite hatte derweil spielfrei, schlug aber bereits am Donnerstag die 1b aus Stockstadt mit 1:0 (0:0).

TV Crumstadt - SKG Walldorf 6:1 (3:1)
Zum Topspiel gegen die SKG aus Walldorf - mit sieben Siegen aus den letzten sieben Spielen nach Crumstadt gereist - musste Coach Dirk Schätzler seine Elf auf einigen Positionen umbauen. So fielen mit Simon Lüer, Sören Trollst sowie Daniel Conrad gleich drei Akteure aus der Startelf der letzten Woche aus. Für letztere reichte es immerhin für die Bank, dafür rutschten Niklas Wolf und Paul Seybel in die Viererkette, Dennis Fries startete in vorderster Front.

Das Spiel startete bei bestem Sommerwetter intensiv, es dauerte keine fünf Minuten bis zu ersten gröberen sowie taktischen Foulspielen. Auch fußballerisch wurde etwas geboten, zunächst hatte Hamed Askari die Führung für den Turnverein auf dem Fuß, wurde jedoch zur Ecke geblockt (9.). Auf der Gegenseite waren die Gäste vor allem durch tiefe Bälle auf den schnellen Dennis von Wrese brandgefährlich, eine gute Einschussmöglichkeit wurde von TV Keeper Alex Hess jedoch zunichte gemacht (11.). Grund zum Jubeln gab es dann in der 13. Minute: einen Zuckerpass von Nils Ringsleben verwertete Theo Friedrich freistehend zum 1:0! In einem sehr offenen Spiel wurde Askari nur wenige Minuten später im 16er unsanft gestoppt, vorausgegangen war ein langer Schlag von Torhüter Hess (welcher eigentlich den Auftrag erhalten hatte, das Spiel in dieser Situation zu beruhigen). Foulelfmeter war die logische Konsequenz, Gaetano Lucente verwandelte bombensicher zum 2:0 (20.). Es ging nun durchaus ruppig zu im Sportpark, gelbe Karten und Diskussionen prägten ein Spiel in welchem Walldorf zu diesem Zeitpunkt sicher keine zwei Tore schlechter war. Ein Foul von Marius Schulz an Julien Süss - aus Walldorfer Sicht eine Notbremse, aus Crumstädter Sicht ein unberechtigter Pfiff des Unparteiischen - brachte die SKG dann wieder ran, von Wrese ließ Hess beim Elfmeter keine Abwehrchance (26.). In Folge parierte der gut aufgelegte Torsteher des Turnvereins zwei Distanzschüsse stark, für den TVC kam Lucente zu einer Kopfballmöglichkeit nach einer Ecke. Eine weitere Ringsleben-Ecke verwertete der eingewechselte Hossein Hosseini mustergültig per Kopf zum viel umjubelten 3:1 (42.). So ging es in die Pause, auch weil Walldorf kurz vor dem Halbzeitpfiff eine 100%ige Chance liegen ließ.

Auch in Halbzeit Zwei bekamen die Zuschauer eine gute Begegnung geboten, Lucente brachte die Gastgeber dabei mit einem fulminanten Schuss ins kurze Eck - SKG Torhüter Rene Klinger spekulierte wohl mit einem Pass in die Mitte - und dem 4:1 auf die Siegerstraße (56.). Wütende Walldorfer Proteste waren die Folge, die Gäste hatten Lucente klar im Abseits gesehen, Schiedsrichter Hanif Schönburg den Passgeber aber als SKG Verteidiger interpretiert. Die SKG gab sich danach nicht vollends auf, die sichere Defensive der Gastgeber konnte jedoch kaum noch ernsthaft in Verlegenheit gebracht werden. Dafür wurde es etwas übersichtlicher auf dem Rasen: zunächst wurde Walldorfs Kapitän Marcel Druck nach hartem Einsteigen mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Kurz danach folgte ihm Crumstadts Lucente, welcher auf Grund einer angeblichen Tätlichkeit mit Rot vom Platz flog. Dabei war eigentlich der TV Stürmer zunächst gefoult worden, wirklich nachzuvollziehen war die Entscheidung für die Außenstehenden nicht.

Danach konzentrierte man sich beim Turnverein wieder aufs Wesentliche und schraubte das Ergebnis durch Youngster Peter Schneider nach einer Ecke (72.) sowie dem trotz zwei (!) falschen Einwürfen stark aufspielenden Askari nach einem Hess Abschlag (81.) noch in die Höhe! So stand am Ende ein 6:1 für den Tabellenführer aus Crumstadt.

Fazit: ein Spiel mit zwei Mannschaften auf sehr ähnlichen Niveau entscheidet der TV auf Grund der heutigen Kaltschnäuzigkeit sowie einer Top Einstellung verdient für sich! Und das trotz der vom Trainer getroffenen Wahl auf den Naturrasen..."wer hätte das gedacht"?

Aufstellungen und Statistiken zum Spiel auf fussball.de

Presseberichte aus dem Echo

Spieler des Spiels wählen auf fupa.net

Zurück