Fußball

Aktuelles

TV Crumstadt II – SV Klein-Gerau II 2:2 (2:0)

Im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Klein-Gerau hat die zweite Mannschaft des TVC am 13. Spieltag wichtige Punkte liegen lassen. Nach furiosem Start und einer tollen Kombination zwischen Dennis Hill und Daniel Conrad stand es bereits nach drei Minuten 1:0 für die Gastgeber. In der zehnten Minute war es erneut Dennis Hill, der die Kicker vom Sandbachdamm mit 2:0 in Führung brachte. Leider konnte die Ordnung und Zielstrebigkeit der Anfangsviertelstunde nicht beibehalten werden und so kam Klein-Gerau anschließend besser ins Spiel. Richtig gefährlich wurde es jedoch nur nach Standardsituationen: Einen Freistoß aus 18 Metern konnte Marc Schätzler per Kopf kurz vor der Linie klären, eine weitere Freistoßflanke segelte an Freund und Feind vorbei an den Pfosten. Die sich bietenden Kontergelegenheiten auf der Gegenseite wurden seitens des TVC leichtfertig vergeben. So hätte Toni Vladimirov kurz vor dem Pausenpfiff freistehend zum 3:0 einschieben müssen, sein Schuss strich jedoch über den Querbalken. Anders als in Goddelau sollte sich dieser Luxus jedoch rächen.

In der Pause musste Coach Vitali Unger zunächst verletzungsbedingt umstellen. Alleine die Auswechslung von Daniel Conrad und die dadurch nötig gewordene Rotation im Team können jedoch keine Entschuldigung für die desolate zweite Hälfte des TVC sein, in welcher es keine fünf Minuten dauerte, bis der Zwei-Tore-Vorsprung verspielt wurde. Bereits im Zuge des ersten Angriffes konnte ein Klein-Gerauer Angreifer einen Strafstoß herausholen. Nach desolatem Zweikampfverhalten der Mittelfeldspieler um Kapitän Michael Jung blieb Marc Schätzler lediglich die Option des Foulspiels. Der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt. Keine zwei Minuten später wurde das krasse taktische Fehlverhalten des TVC durch einen sehenswerten Kopfballtreffer erneut bestraft. Schlussendlich war der Gast im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte dem Siegtor einen Tick näher als der gastgebende TVC. Diesem fehlten an diesem Tag nicht nur die personellen Alternativen, sondern in Hälfte Zwei auch ein taktisches Grundverständnis, um einen sicher geglaubten Vorsprung zu verwalten.

 

Es spielten:
Felix Hüttl – Christian Noll (78. Min Marco Friedrich), Marc Schätzler, Falko Müller – Antoni Vladimirov, Michael Jung, Christian Merz, Jaweid Zahid, Daniel Conrad (45. Min Daniel Rettweiler / 67. Min Kai Bernadini) – Dennis Hill, Maik Rabe.

Tore:
1:0 Conrad 3. Min, 2:0 Hill 10. Min, 2:1 Bartsch 47. Min (Foulelfmeter), 2:2 Lachmann 50. Min.

Zurück