Theater in de Tornhall

Aktuelles

Die Fruchtgummi-Aktien steigen…

von Christine Schindler

Foto von Fruchtgummi und Lakritzkonfekt

Mit Beginn des neuen Jahres haben zum 12. Mal die Bühnenproben begonnen und damit auch der nicht unerhebliche Verzehr von bunten Süßigkeiten. Denn ohne Kalorien in Form von Gummibärchen und Lakritzkonfekt, das ist durch langjährige Feldstudien belegt, bleibt der Rollentext einfach viel schlechter haften.

Die Bühne im Tornhallsaal hat bereits Gestalt und Farbe angenommen, Bar und Empfangstresen stehen und eine kleine Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein. Für die nächsten Wochentummeln sich hier nun mittwochs und sonntags die Mimen vom Theater in de Tornhall und proben das neue Stück. Während der Zeit zwischen Neujahr und Palmsonntag wird diese Bühne für siefast schon zum zweiten Zuhause. Und Zuhause hat man es gerne gemütlich. Noch hält sich das Lampenfieber in Grenzen, obwohl sich alle acht Mimen bereits mit dem Theater-Virus infiziert haben, der jedoch erst nach einer Inkubationszeit von 12-14 Wochen heftig ausbrechen wird. Die ersten Anzeichen zeigen sich jedoch bereits jetzt in plötzlichen Lachanfällen und Heiterkeitsattacken.

Agathe, Inhaberin einer kleinen Wellnesspension, hat einige Probleme. Da ist zum einen ihr Lebensgefährte, dem ihr Pilzgericht ganz offensichtlich sehr schlecht bekommen ist. Die Leiche muss nun schleunigst verschwinden, zumal der Dorfpolizist neugierig in der Pension herumschnüffelt und merkwürdige Fragen stellt. Ihm zur Seite steht ein Detektiv, der jedoch ohne seine Brille ungefährlich erscheint. Ein trinkfestes Kegeldamen-Duett und eine Heiratsschwindlerin machen das Chaos komplett. Guter Rat kommt von Henriette, Agathes Freundin, die für alle Probleme eine Lösung hat.

„Aus Versehen Mord“ wird am 7., 8. und 9. April beim Theater in de Tornhall in Crumstadt aufgeführt. Der Kartenvorverkauf startet am 11. März in der Turnhalle.

Zurück