Theater in de Tornhall

Aktuelles

Ein gelungenes Jubiläum

von Christine Schindler

Das Publikum ging mit einem Grinsen im Gesicht nach Hause. Die Veranstaltung der Theaterabteilung des TV Crumstadt zum zehnjährigen Bühnenjubiläumwar eine gelungene Sache.  Der Vorsitzende des TVC, Gernot Hoffmann, lobte am Premierenabend das gesamte Ensemble und ehrte drei Mitwirkende, die seit 10 Jahren ohne Unterbrechung  vor beziehungsweise hinter der Bühne mitgewirkt hatten. Für 10 Jahre auf der Bühne bekamen Sigrid Schellhaas und Silvia Glaser eine Schärpe und Jürgen Wittmann wurde für 10 Jahre Bühnenbau geehrt.

Kurt Kniesebeck (Jürgen Hamann) und seine Frau Paula (Kathrin Reichardt) haben schon lange Eheprobleme. Sein erfolgreiches Unternehmen ist ihm sehr wichtig. Seine Frau, Paula, ist für ihn allerdings absolut nebensächlich. Sein Herz schlägt für Fußball, gutes Essen und seine Sekretärin Susanne (Silvia Glaser). Seine Frau hingegen liebt Pferde und würde viel lieber ein eigenes Gestüt besitzen. Sie findet einen Mann, der eine Toilettenpapierfabrik besitzt, nicht schicklich. Die Tochter der beiden Streithähne, Caroline Kniesebeck (Sandra Kösling), interessiert sich nur für Männer, was die Streitigkeiten der beiden nur noch befeuerte. Die Eheleute fassen unabhängig voneinander den Entschluss, einen Auftragskiller (Elke Rachut und Sascha Kerk) für den jeweils anderen zu engagieren. Doch sie geraten nicht gerade an professionelle Killer, sondern an Berufseinsteiger, die zudem kein Blut sehen können. Butler Johann (René Huschen) ist die Ruhe in Person und verwöhnt  seine Herrschaften auch mit gehörigem Sarkasmus. Ein fast blindes Hausmädchen namens Agnes (Judith Hamann), ein Handwerker (Bernd Schellhaas) mit zwei linken Händen sowie die Paulas geschwätzige beste FreundinLuise (Sigrid Schellhaas) runden das Stück ab und sorgten für etliche Lacher. Das Stück "Stirb' schneller Liebling" von Hans Schimmel begeisterte das Publikum sehr. Wenn Zimmermädchen Agnes oder Handwerker Karl auf die Bühne kamen, grölte der Saal. Der Ehestreit, die gegenseitigen verbalen Hiebe des Ehepaares Kniesebecksowie fliegende Tassen und Vasen sorgten ebenfalls für viel Applaus, Lachen und Jubeln!

Ein Theaterquiz mit kleinen Preisen rundete das Jubiläum jeden Abend ab. Als Glücksfeen agierten Vorsitzender Gernot Hofmann, Theaterbegründer GeoDetambel und Crumstadts Original Albert Ruf. Zum Jubiläum gab es in diesem Jahr außerdem eine Sektbar, die mit vielen Bildern, Plakaten und Zeitungsausschnitten aus den letzten zehn Jahren Theater in de Tornhall geschmückt war. Während der Pausen oder auch nach der Vorstellung schlenderten noch viele  Zuschauer durch 10 Jahre Theatergeschichte beim TVC.

Zurück