Theater in de Tornhall

Aktuelles

Kaffeeklatsch, Likör und Donauwelle

von Christine Schindler

Die drei wichtigsten Requisiten im Stück "Drei lustige Witwen lassen's krachen" von Beate Irmisch, erschienen im Theaterverlag Rieder, sind Kaffee, Likör und Donauwelle. Ein Schwank in drei Akten, der ordentlich auf die Lachmuskeln geht.

Aufgrund der geringen Rente der drei "Golden Girls", kommen Maria, Mathilde und Luise beim wöchentlichen Kaffeeklatsch und ein paar (oder ein paar mehr) Likörchen auf die Idee eine Rentneragentur zu gründen. Doch so einfach, wie sie sich das vorgestellt haben ist es nicht. Das Leben der drei gerät aus den Fugen und nach einigen Verwicklungen, Verwechslungen und drei Wochen anstrengendem Spaß wollen sie lieber wieder ihre wöchentliche Donauwelle und ihren Likör genießen. Doch wie kommen die drei Witwen wieder zu ihrem geliebten tristen aber auch geruhsamen Alltag zurück?

Ob da der Enkel von Maria helfen kann? Oder kommen die drei erst zur Vernunft durch Klaus-Herrmann, Marias Sohn, der von Anfang an nichts für die Idee übrig hat und seiner Mutter nach einem durchzechten Wochenende ordentlich den Kopf wäscht?

Das Stück nimmt langsam Form an, und das liegt nicht nur an den Laienspielern, sondern auch an den fleißigen Handwerkern, Jürgen Wittmann und Bernd Schellhaas. Nachdem die Hobbybastler die Bühnenteile aufgebaut, drei Türen und ein Fenster eingebaut und Couch, Sessel, Tisch, Stühle und ein Telefon platziert haben, begannen zeitgleich die Wochenendproben. Der erste Akt wird schon fleißig auswendig geprobt und für den zweiten und dritten Akt gab es schon einige Stellproben.

Wo hat wer zu stehen und bewegt sich auf welches Stichwort? Das ist eine essentielle Frage bei den Stellproben, die einstudiert werden müssen. Jede Bewegung wird mehrfach geprobt und auf den Text abgestimmt.

Sind Sie neugierig geworden?

Notieren Sie sich jetzt folgende Termine:

Kartenvorverkauf am 15.März 2014 – ab 9.00 Uhr

Aufführungen am 11., 12. Und 13. April 2014

Zurück