Turnen

Aktuelles

14.06.2014 Gaumannschaftsmeisterschaften weiblich

von Dieter Ruckelshausen

Am 14. Juni fand in Büttelborn die erste Runde der diesjährigen Gau-Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Main-Rhein statt, bei der in diesem Jahr 3 Mannschaften der Crumstädter Leistungsturnerinnen am Start sind.Vor der zweiten und entscheidenden Runde, die am kommenden Samstag, den 19. Juli, in der Sprendlinger Hans-Meudt-Halle ausgetragen wird, liegen alle drei Mannschaften auf aussichtsreichen Plätzen.

Die erste Mannschaft, bestehend aus Julia Heckmann, Jamila Hlupic, Jasmin Lüer, Kathrin Salm, Lena Schellhaas und Victoria Witt turnten im Rahmenwettkampf 9 der Jahrgänge 1999 und jünger in der Schwierigkeitsstufe P5/P6 eine überzeugende erste Runde.
Mit Gerätesiegen am Sprung, Stufenbarren und am Boden sowie dem Sieg in der (inoffiziellen) Einzelwertung durch Kathrin Salm konnten die Crumstädter Turnerinnen den ersten Platz im Zwischenclassement der sechs gestarteten Mannschaften erreichen, mit einem knappen Vorsprung von 1,6 Punkten auf die zweitplatzierte Riege aus Seeheim. Diesen Platz wollen die Mädchen in der zweiten Runde, dann noch verstärkt durch Johanna Kunzi, selbstverständlich gerne halten.
 
Die Turnerinnen der zweiten Mannschaft starteten erstmalig in einem Qualifikationswettkampf, in dem sich die beiden erstplatzierten Riegen für den südhessischen Regionalentscheid qualifizieren, der wiederum als Qualifikationsmöglichkeit für die Hessischen Meisterschaften dient. Im Wettkampf 6 der Jahrgänge 2003 und jünger, P5, war es somit das Ziel von Laura Interbartolo, Alessia Lucente, Chiara Staudinger und Anna Vaniman, gegen starke Konkurrenz einen der vorderen Plätze der sechs gestarteten Mannschaften zu erreichen. Und tatsächlich schafften es die vier Turnerinnen, sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hinter der Rüsselsheimer Riege auf den zweiten Platz zu turnen. Um sich auch nach der zweiten Runde (in der Laura Witt die Mannschaft noch verstärken wird) auf einem der ersehnten Qualifikationsplätze wiederfinden zu können, gilt es nun, den Vorsprung von 3,35 Punkten gegenüber der starken drittplatzierten Mannschaft des TuS Griesheim zu verteidigen. 
 
Im Rahmenwettkampf 11 der Jahrgänge 2004 und jünger, P4/P5, ging die dritte Crumstädter Mannschaft „ersatzgeschwächt“ an den Start, da eine ganze Reihe der gemeldeten Turnerinnen wegen Klassenfahrten o.ä. die ersten Runde nicht mitturnen konnte. Während normalerweise die fünf stärksten Turnerinnen pro Gerät antreten können, mussten Leni Loewer, Anisa Ramani, Joyce Rojahn und Pia Roth ihr Bestes an allen vier Geräten geben, so dass sich jeder Fehler direkt im Mannschaftsergebnis niederschlug. Und so steht für die vier Mädchen nach der ersten Runde zunächst der vierte Platz zu Buche. Da der Rückstand auf den dritten Platz mit 0,25 Punkten aber sehr gering ist und die Mannschaft in der zweiten Runde in voller Besetzung mit Leonie Dietrich, Thea Fritz und Desirée Lohse starten kann, wollen die Mädchen alles versuchen, um vielleicht doch noch einen der Plätze auf dem Treppchen zu erturnen.
 
 
Also heißt es noch fleißig zu trainieren und am Samstag die Daumen zu drücken, so dass die gesteckten sportlichen Ziele auch wirklich erreicht werden können.

Bericht Echo ...

Siegerlisten ...

Zurück