Turnen

Aktuelles

Gaumanschaftsmeisterschaften Mädchen

von Dieter Ruckelshausen

Vorbereitung auf die Finalrunde bei Gaumanschaftsmeisterschaften - gute Zwischenergebnisse der Crumstädter Leistungsturnerinnen.
Am 7. September starten zwei Mannschaften der Crumstädter Leistungsturnerinnen in Sprendlingen bei der zweiten Runde der diesjährigen Gau-Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Main-Rhein.
Dort wird es für die Turnerinnen noch einmal spannend, da es die in der ersten Runde am 15. Juni in Egelsbach erzielten Ergebnisse zu halten oder noch zu verbessern gilt.
Im Wettkampf 9 der Jahrgänge 1998 und jünger in den Schwierigkeitsstufen P5/P6 konnten in der ersten Runde krankheitsbedingt nur vier der sechs gemeldeten Turnerinnen der 1. Mannschaft starten, was ein ordentliches Handicap darstellte. So fehlte die Möglichkeit, jeweils die fünf stärksten Turnerinnen pro Gerät antreten zu lassen und es gab pro Gerät nur eine „Streichwertung", womit sich jeder Fehler deutlich im Ergebnis bemerkbar macht.
Insbesondere am Startgerät  Sprung, an dem die Mädchen sehr lange warten mussten, bis sie an der Reihe waren, und am Schlussgerät Boden schlichen sich dann solche Fehler ein, die die Crumstädter Turnerinnen hinter die führenden Mannschaften, aber auch hinter das eigene Potenzial haben zurückfallen lassen.
Unbeeindruckt zeigten sich Jamila Hlupic, Jasmin Lüer, Pauline Müller und Kathrin Salm dagegen am Barren und am Balken, wo sie jeweils das zweitbeste Ergebnis aller Mannschaften erturnen konnten.
Insgesamt liegt die Mannschaft damit im Zwischenergebnis auf dem 5. Platz der 9 gestarteten Mannschaften. Da die Abstände zu den davor liegenden Mannschaften nicht allzu groß sind, besteht noch die Möglichkeit, sich in der zweiten Runde zu verbessern und bei optimalem Verlauf sogar das große Ziel zu erreichen: ein Platz auf dem Treppchen, zu dem „nur" 2,05 Punkte fehlen. 
Die 2. Crumstädter Mannschaft konnte im Wettkampf 11 der Jahrgänge 2002 und jünger P4C/P5 in voller Mannschaftsstärke antreten und zeigte in Egelsbach an allen vier Geräten souveräne Leistungen.
Daher dürfen sich Nicole Hasenkampf, Julia Heckmann, Alessia Lucente, Pia Roth, Emma Taylor und Celina Theiss verdientermaßen über ihren erreichten 1. Platz der sieben teilnehmenden Mannschaften freuen, den es nun in der zweiten Runde zu verteidigen gilt. Bei dem 3,30 Punkte betragenden „Punktepolster" liegt dies durchaus im Bereich des Möglichen, zumal die Crumstädter Turnerinnen nicht nur die Gesamtwertung nach der ersten Runde anführen, sondern auch an allen vier Geräten die Gerätewertung für sich entscheiden konnten und der TV Crumstadt mit Julia, Alessia und Emma gleich drei unter den vier besten aller 37 angetretenen Turnerinnen dieses Wettkampfes stellt.
So wird bis September weiterhin fleißig trainiert, damit sich der Weg zur spannenden Finalrunde nach Sprendlingen lohnt.

Zurück