Turnen

Aktuelles

09.06.2018 Erste Runde der Gaumannschaftsmeisterschaften Gerätturnen weiblich in Biebesheim

von Dieter Ruckelshausen

 

Die erste von zwei Runden der diesjährigen Gau-Mannschaftsmeisterschaften der Gerätturnerinnen im Turngau Main-Rhein fand am 09. Juni bei sommerlichen Temperaturen in der Rheinhalle in Biebesheim statt.

 

Die 3. Crumstädter Mannschaft startete auf Grund von Krankheit und Terminüberschneidungen etwas geschwächt im ersten Durchgang am Morgen im Rahmenwettkampf WK 9 P5/P6. Wenngleich am Balken nur zwei Mannschaften stärker als die Crumstädterinnen waren und auch am Boden der 4. Platz herausgeturnt werden konnte, landete die Riege auf Grund schwächerer Leistungen am Sprung und am Stufenbarren insgesamt nur auf dem 5. Platz der 7 gestarteten Mannschaften. Eine leichte Verbesserung ist in der zweiten Runde dabei sicher noch drin, wenn auch Leonie Dietrich und Mathilda Wenner wieder einsatzbereit sind, da der Rückstand auf Platz 4 lediglich ein Zehntel beträgt, wogegen die Plätze auf dem Treppchen bereits mehr als 4 Punkte Vorsprung aufweisen. Sollen diese noch erreicht werden, so muss bis zur zweiten Runde noch sehr fleißig trainiert werden. Es turnten Saskia Henze, Pauline Pfeffer, Anisa Ramani und Kim Vanessa Schäfer sowie die spontan zur Unterstützung ihrer ehemaligen Mannschaftskameradinnen eingesprungene Desirée Lohse.

Spannend wurde es im zweiten Durchgang für die 2. Mannschaft im Qualifikationswettkampf WK2 in der LK3, in dem sich die zwei bestplatzierten der 5 gestarteten Mannschaften für den südhessischen Qualifikationsentscheid empfehlen können, bei dem die Teilnehmer für die Hessischen Finalwettkämpfe ermittelt werden. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalles von Emilia Kallenberg schafften es die Crumstädter Turnerinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf den 2. Platz im Zwischenklassement, der bei jeweils etwa 4 Punkten Differenz zu den benachbart platzierten Mannschaften momentan die Qualifikation bedeuten würde. Es turnten Mia Yara Gonzalez, Chiara Staudinger und Laura Witt sowie Thea Fritz, die eigentlich in der 3. Mannschaft starten sollte und in kürzester Zeit die Kürübungen einstudieren musste, um die Mannschaft zu unterstützen.

Für die 1. Mannschaft im dritten Durchgang im höchsten Wettkampf WK1 in der LK2 war die Qualifikation schon im Voraus geschafft, da sich in der anspruchsvollen Kürklasse nur zwei Mannschaften der Konkurrenz gestellt haben. So konnten erstmalig im Wettkampf einige Elemente ausprobiert werden, die im Training noch nicht immer ganz sicher klappten. Während hier Katharina Schuhmacher am Stufenbarren mit der Verbindung Kippe mit direkt anschließendem Rückschwung in den Handstand für Aufsehen sorgte, gab es am Balken bei diversen Sprüngen mit Längsachsendrehungen einige Stürze zu verzeichnen. Somit fanden sich Lisa Knapp, Jenna Schmidt, Alexandra Schneider, Katharina Schuhmacher und Victoria Witt am Ende mit deutlichem Rückstand auf dem 2. Platz wieder.

Und so sehen die Turnerinnen inklusive Trainerteam gespannt der zweiten und entscheidenden Runde am 25. August in Braunshardt entgegen.

Als Kampfrichter im Einsatz waren Tanja Henze, Lisa Knapp und Katharina Schuhmacher.

Zurück