Turnen

Aktuelles

Zwei Pokale aus dem Odenwald für Crumstädter Turnerinnen

von Dieter Ruckelshausen

Wie in den vergangenen Jahren auch, nahmen die Turnerinnen der Nachwuchs- und Leistungsturngruppen des TV Crumstadt am diesjährligen Odenwald-Pokalturnen teil, das am 11. November 2018 in Fürth im Odenwald ausgetragen wurde. In fünf der sechs nach Alter und Schwierigkeitsstufen ausgeschriebenen Wettkampfklassen gingen insgesamt 17 junge Athletinnen aus Crumstadt an den Start, um um die Medaillen (für alle Teilnehmerinnen), Urkunden (für die ersten sechs Plätze pro Wettkampf) und um die begehrten Pokale (für die ersten drei Plätze jedes Wettkampfes) zu wetteifern.

Bei den jüngsten Turnerinnen im WK6, P2 der Jahrgänge 2011 und jünger erreichte Iljana den 24., Mara den 20., Elisa den 19. und Livia den 12. Platz. Dabei ist anzumerken, dass die Crumstädterinnen überwiegend einem jüngeren Jahrgang, als viele ihrer Konkurrentinnen angehörten, und Mara die jüngste aller angetretenen Turnerinnen überhaupt war.

Im mit 53 Starterinnen am stärksten besetzten WK5, P3 der Jahrgänge 2009 und jünger war der TV Crumstadt gleich mit 8 Turnerinnen vertreten, von denen auch einige einem jüngeren Jahrgang angehören. Bei einer sehr großen Leistungsdichte wurde Leticia 37., Jana 29., Mira 28., Emmi 25., Milena 21., Xenia 19. und Maja 14., während sich Vania mit Platz 10 weit nach vorne turnen konnte und Maja für ihre tolle Vorstellung am Balken sogar die zweitbeste Wertung aller Turnerinnen in diesem WK an diesem Gerät erhielt.

Im WK3, P5 der Jahrgänge 2005 und jünger gingen die Zwillinge Esmeralda und Maribel an den Start, für die es nach zweijähriger Pause vom Turnen ihr erst zweiter Wettkampf insgesamt war. Dementsprechend waren keine vorderen Platzierungen zu erwarten und die Plätze 18 und 15 vollkommen leistungsgerecht. Insbesondere am Stufenbarren konnten sie den Trainingsrückstand noch nicht kompensieren, während beide am Sprung und am Balken mit den besten 10 Turnerinnen des Wettkampfes mithalten konnten und Maribel ihr Potential mit den Plätzen 3 am Sprung und 2 am Balken in der inoffiziellen Gerätewertung unter Beweis stellen konnte.

Besonders spannend ging es im WK2, P6 der Jahrgänge 2003 und jünger zu, da hier die besten 9 der angetretenen 19 Turnerinnen gerade einmal 1,1 Punkte trennten. Nachdem Thea allen Geräten sehr gut ausgeführte Übungen präsentiert und dafür auch hohe Wertungen erhalten hatte, fieberten die Mitturnerinnen, Trainer und Eltern mit immer größer werdender Spannung mit, während die Plätze von hinten nach vorne vorgelesen wurden. Würde sie unter die ersten sechs Turnerinnen kommen und eine Urkunde in Empfang nehmen zu können, einen Platz auf dem Treppchen erhalten und letztendlich sogar um den Sieg kämpfen können? Die Spannung löste sich dann in Jubel und Freude auf, als Thea tatsächlich als letzte Turnerin aufgerufen wurde und ganz oben auf das Treppchen steigen durfte, um als erstplatzierte in ihrem Wettkampf den Siegerpokal in Empfang zu nehmen.

Und auch in der höchsten Wettkampfklasse, dem WK1, P6-P8 jahrgangsoffen, gelang einer Turnerin des TV Crumstadt der Sprung ganz nach oben auf das Treppchen. Während Mia mit zwei dritten Plätzen am Barren und am Balken am Ende leider nur ganz knapp das Treppchen verpasste und den zwar tollen, aber immer etwas „undankbaren“ 4. Platz erreichte, konnte Chiara nach einem engen Kopf-an-Kopf Rennen auf Grund ihrer Gerätesiege am Barren und am Sprung den zweiten Siegerpokal für den TV Crumstadt in Empfang nehmen.

Für alle Turnerinnen ein schöner Ausflug in den Odenwald und ein toller Abschluss eines langen Wettkampfjahres.

 

Zurück