Fußball

Aktuelles

SC Opel Rüsselsheim II – TV Crumstadt 1:3

SC Opel Rüsselsheim II – TV Crumstadt 1:3 (0:1). Tore: (85.) – Unger (40.), Conrad (65., 70.)

Am vergangenen Sonntag musste der TVC beim Ligakonkurrenten Opel Rüsselsheim antreten. Nach den Siegen der letzten Wochen, konnte man mit breiter Brust und Selbstvertrauen nach Rüsselsheim reisen. Diese optimalen Voraussetzungen konnten die Kicker des TVC in den ersten 25 Minuten jedoch überhaupt nicht nutzen. Der TVC stand zu dieser Zeit nur in der Defensive und konnte sich nur selten befreien. Man war in der Defensive immer den entscheidenden Meter vom Gegenspieler entfernt, sodass man kaum in die Zweikämpfe kam. In der Offensive konnten keine Bälle gehalten werden, die für sicherlich mehr Entlastung gesorgt hätten. Zwar hatte Opel 85% Ballbesitz, doch konnte daraus kein Kapital schlagen. Nach 22 Minuten kam man zur ersten Torchance, die aber vom TVC-Stürmer Daniel Conrad nicht genutzt werden konnte. Die wenigen Zuschauer sahen eine ereignisarme und langweilige Partie in der Crumstadt enttäuschte. Der TVC kam dann auch sehr überraschend zum Torerfolg in der 38. Minute. Da spielerisch nichts ging musste das Tor über eine Standardsituation fallen. Nach präziser Flanke vom Mehmet Boz in den 16-Meterraum, hielt Vitali Unger seinen Schädel hin und nickte zur Führung ein. Die unverdiente Führung konnten die Spieler des TVC in die Pause retten, hatten jedoch in letzter Minute noch Glück als Bastian Heist 20 Meter vor dem eigenen Tor den Ball vertändelte und der Opel-Stürmer frei vorm Tor am guten Schlussmann Christian Habermann scheiterte.

In der Halbzeit hatte Trainer Ralf Suhr die Möglichkeit der Mannschaft die Meinung zu geigen und nahm diese Möglichkeit auch an. Die Mannschaft kam nun aufgeweckter aus der Pause und versuchte mehr Druck auf die „Opelaner“ auszuüben. Die Rüsselsheimer wollten nun den Ausgleich und rückten immer weiter auf. Dadurch entstanden Lücken in der Defensive, wo die TVC-Stürmer durch schnelle Konter immer wieder zu gefährlichen Chancen kamen. In Minute 63 traf Mehmet Boz leider nur den Pfosten. Fast hätte sich der Aluminiumtreffer nur eine Minute später gerecht. Die TVC-Defensive bekam den Ball nach Standard in den Strafraum nicht aus der Gefahrenzone, Habermann parierte Nachschuss glänzend und Trollst klärte zur Ecke. In der 71. Minute machte der TVC dann doch noch alles klar. Nach katastrophalem Rückpass des Opel-Verteidigers, schnappte sich Daniel Conrad den Ball, lief alleine auf den Torhüter zu und schob eiskalt ein. Nach dem Treffer waren die Rüsselsheimer wenige Minuten wie paralysiert. In dieser Zeit erhöhte der TVC, wiederum durch Daniel Conrad, auf 0:3.

Nach der Auszeit von Rüsselsheim wurden nun die Crumstädter überheblich, sodass sich das Spielfeld aus einem Angriffsblock und einem Abwehrblock zusammensetzte, mit viel Freiraum im Mittelfeld. Unverständlicherweise ließ man so die Rüsselsheimer unnötig wieder ins Spiel kommen. In Minute 81 kam Opel dann auch zum Anschlusstreffer und die Partie wurde nochmal hektisch. Die letzten Minuten überstand der TVC jedoch unbeschadet und fuhr mit wichtigen 3 Punkten nach Hause.

 

Es spielten:

Christian Habermann, Michael Theiß, Sören Trollst, Michael Krockenberger, Moritz Fuchs, Christopher Schulze, Daniel Conrad, Sven Kalinowski, Vitali Unger, Bastian Heist , Mehmet Boz, Henning Scheuch und Felix Seybel

Zurück