Fußball

Aktuelles

TV Crumstadt II - TSG Worfelden II 4:0 (3:0)

von

Von Thomas Nolte

Tore: Unger (1.), Feldmann (35.), Nolte (43.), Maganas (68.)

Es war noch keine Minute gespielt und schon stand es 1-0 für den TVC. Vitali Unger nutze nach 51 gespielten Sekunden eine Unstimmigkeit zweier Defensivspieler der TSG Worfelden im 16 Meterraum eiskalt aus und makierte den ersten Treffer des Tages.
Die darauf folgenden 30 Minuten passierte nicht viel und man passte sich der langsamen Spielgestaltung der Gäste an. Marc Schätzler hatte noch eine Chance, er scheiterte aber aus kurzer Distanz am Gästekeeper, da er nicht ausreichend Druck hinter den Ball brachte.
In der 30. Minute fuhr der TVC nach einem abgefangenem Eckball einen schnellen Konter über Vito Mancari, der den sich in den Angriff eingeschaltenen Thomas Nolte anspielte, der aber aus 18 Metern knapp  das Tor verfehlte, das war der Weckruf.
Fortan haben die Crumstädter wieder Fußball gespielt und den Gegner schon in dessen eigener Hälfte unter Druck gesetzt.
In der 35. Minute haben V. Unger & D. Feldmann die Worfelder Defensive so unter Druck gesetzt, dass der Torwart den Ball nach außen spielte, wo sich D. Feldmann den Ball erkämpfte und den Torhüter aus 25 Metern überlupfte zum 2-0.
Nur zwei Minuten später hatte D. Feldmann die nächste Chance und hätte den Vorsprung ausbauen müssen. Er scheiterte aber am Torwart, da der Schuss nicht gut platziert war.
Kurz vor der Pause wurde V. Unger knapp vor dem Strafraum per Foulspiel gestoppt. Den fälligen Freistoß verwandelte T. Nolte zum Halbzeitstand von 3-0.

Es vergangen 10 Minuten in der 2. Halbzeit, bis S. Maganas (55. für V. Mancari) freistehend mit seinem ersten Ballkontakt nach einem Querpass in den Strafraum das 4-0 auf dem Fuß hatte, jedoch ging der Schuss aus kurzer Distanz in die Wolken. Eine gute viertel Stunde später machte er es mit Köpfchen. Antoni Vladimirov schlug einen Freistoß in den Strafraum, den Simon Maganas zum 4-0 einköpfte. In den letzten 20 Minuten wurden noch einige gute Chancen liegen gelassen. Unter anderem vergab V. Unger nach Flanke von Javeid Zahid (66. für D. Feldmann) eine dicke Chance. Lukas Reutzel und Marc Schätzler vergaben 10 Minuten vor Schluss per Doppelchance weieter Möglichkeiten etwas für die Tordifferenz zu machen.

Fatzit: Der Sieg war hochverdient und zu keiner Zeit gefährdet, auch aufgrund einer sehr gut organisierten Abwehrreihe des TVC, welche quasi keine wirklich gefährlichen Möglichkeiten des Gegners zustande hat kommen lassen und dem im Tor spielenden Christian Habermann einen ruhigen Nachmittag bescherte. Hätte man in der zweiten Halbzeit die Angriffe besser zu Ende gespielt und sich beim Torabschluss mehr konzentriert, hätte das Ergebnis weitaus höher ausfallen können.

Es spielten: Habermann; Noll, Müller, Reinhart, Nolte; Reutzel, Vladimirov (Phillips 70.), Schätzler, Feldmann (Zahid 66.); Unger, Mancari (Maganas 55.)

Zurück